Xaver Beinberger aus Peiting in Kanada

Reise von Bremen nach Halifax, Canada

Diese Abschiedskarte stammt aus den Fotoalben

Beinberger in Peiting und zeigt vermutlich meinen

Urgrossonkel Xaver Beinberger vor der Abreise.

 

Das interessanteste an diesem Bild ist der Hintergrund,

denn wenn man genau hinschaut, erkennt man am

unteren Rand, dass es sich nur um eine Kulisse handelt.

 

Auf dem Bild steht links unten: Columbus 02.06.1929

und rechts unter dem Bild: "Zur Erinnerung an meine

Durchreise vom Norddeutschen Lloyd, Bremen, 1929".

 

Xaver Beinberger könnte zu der Zeit abgereist sein, denn

er kam am 05.07.1929 in Halifax, Nova Scotia, Canada an.

Sein Schiff soll allerdings die Yorck oder Alcoa Planter

vom North German Lloyd gewesen sein.

 

http://www.collectionscanada.gc.ca/databases/immigration-1925/001012-100.01-e.php

 

 

Inzwischen ist es mir gelungen, die Original-Passagierliste zu finden und einzusehen. Xaver Beinberger reiste auf der SS Yorck von Bremen nach Halifax. Die Reise dauerte vom 25. Juni bis am 5. Juli 1929. Er wurde demnach in Peiting, Oberbayern, Deutschland geboren. Sein Vater Johann Beinberger lebte noch und wohnte in Peiting, Oberbayern, Deutschland, was auf meinen Ur-Ur-Grossvater zutrifft. Xavers Reiseziel war C. I. A. S. Winnipeg, Manitoba und er wollte dort wohl als Farmer arbeiten.

 

http://www.collectionscanada.gc.ca/microform-digitization/006003-119.01-e.php?q2=16&q3=969&sqn=188&tt=656&PHPSESSID=7lds58j3juq45eb09l4mfrm1f0

 

 

Als Miner in der Willow Creek Mine, Alberta

Nach langer Zeit habe ich mich wieder mal bei collectionscanada umgesehen
und bin in der Datenbank "Canadian Naturalization 1915-1951" fündig geworden:

List of Aliens to whom Certificates of Naturalization under the Naturalization Act
were granted by the Secretary of State of Canada, during the month of August 1935.

Namen, Country of Origin, Date of Certificate, Occupation, Residence
Beinberger Xaver, Germany, 31.08.1935, Miner, Willow Creek, Alta.

 

http://www.collectionscanada.gc.ca/databases/naturalization-1915-1932/index-e.html

 

Er war also zuerst auch Bergarbeiter, genau wie seine Brüder in Peiting!
Es gibt mehrere Bergwerke namens Willow Creek in den USA und Canada.

 

In diesem Fall nehme ich an, dass Alta. für Alberta steht,
dann wäre das hier interessant  (Abschnitt Canada, Alberta):
http://en.wikipedia.org/wiki/History_of_coal_mining

 

Coal Mining in the Drumheller Valley

http://www.atlascoalmine.ab.ca/history.html

 

Atlas Coal Mine National Historical Site

http://www.atlascoalmine.ab.ca/



Als Farmer in Jarvie/Dapp, Westlock, Alberta

In den Alberta Digital Archives im Local History Book Index findet man im Werk Jarvie Our Continuing Legacy - Westlock einen Xavier Beinberger. Er hat also in Jarvie im Westlock County im Staat Alberta gelebt. Ich habe jemanden gefunden, der für mich in dem Buch nachschauen konnte, was dort genau über ihn geschrieben wurde.

"Xavier Beinberger kam in den späten 40er Jahren in diesen District. Er kaufte und bewirtschaftete eine Farm. Er heiratete in den frühen 60er Jahren. Die Beinbergers hatten sehr wenig Kontakt mit anderen Leuten, deshalb ist nur sehr wenig über sie bekannt. Ihre Leichen wurden im August 1967 auf ihrer Farm gefunden."

 

Hier sind noch einige Informationen zum Westlock County in Alberta

 

Das Westlock County liegt im Zentrum des Staates Alberta, nördlich der Stadt Edmonton und entstand 1943. Im Norden begrenzt durch den Athabasca River, der via Mackenzie River in den Arctic Ocean fliesst. Im Süden begrenzt durch den Sturgeon River, der via North Saskatchewan in den Hudson Bay fliesst. Benachbarte Counties sind: Im Norden Lesser Slave River und Athabasca, im Süden Sturgeon, im Osten Thorhild sowie im Westen Woodlands und Barrhead. Es gibt auch eine Stadt Westlock, deren Name entstand aus den Namen der Siedler Westgate und Lockhart.

Xavier Beinberger in den Canada Voters Lists 1935-1980

 

Auch in diesem neuen Angebot von ancestry.com fand ich seine Spuren:

 

1962: Xavier Beinberger, Dapp, Athabasca, Alberta, Farmer 

1963: Xavier Beinberger, Dapp, Athabasca, Alberta, Farmer

1963: Mrs. Xavier Beinberger, Dapp, Athabasca, Alberta

1965: Xavier Beinberger, Dapp, Athabasca, Alberta, Farmer

1965: Mrs. Xavier Beinberger, Dapp, Athabasca, Alberta

1965: Xavier Beinberger, Arrowhead, British Columbia, sawmill worker

1965: Mrs. Anna Beinberger, Arrowhead, British Columbia

 

Dapp liegt genau wie Jarvie in der Nähe von Westlock und gehört zum

Westlock County. Athabasca ist ein im Norden benachbartes County. 

Wer Xavier und Anna Beinberger in Arrowhead, British Columbia waren

entzieht sich meiner Kenntnis, die beiden tauchen hier zum ersten Mal auf.

Zeitzeugen berichten, dass Xaver Beinberger seine Farm in Jarvie/Dapp

verkaufen wollte um nach British Columbia ziehen zu können.

 

 

Natur und Klima im Westlock County, Alberta

Diese Farm muss ein schöner Platz gewesen sein. Das Land ist zwar nicht das beste Farmland in der Provinz, aber es gibt dennoch eine Menge Farmen, die gut laufen. Der nächtliche Himmel ist wunderschön und atemberaubend und der Winter ist malerisch. Der Herbst ist überwältigend, keine roten Blätter, aber prächtig grün und golden und oft ein bisschen dunstig/neblig vom herbstlichen Staubniederschlag. Die Farmen sind ziemlich weit voneinander entfernt und die meisten sind abgelegen von den staubigen Schotterwegen. Das Land ist ziemlich bewaldet mit Pappeln / Graubirken. Deren weisse Blüten können im Frühling alles auf einer Farm überdecken wie Schnee und sie lösen Pollenallergien aus. Das Land von den Bäumen und Steinen zu befreien war eine schwere Arbeit für die ersten Farmer und ist es immer noch, wenn jemand sein Feld vergrössern möchte.

 

Das Farmleben war auch hart, weil das Klima dort ziemlich rau ist. Kornanbau ist immer ein Risiko wegen Dürrejahren oder heftigen Regenfällen oder zu frühem oder zu spätem Frost oder Sommer-Hagelgewitter, die ein Kornfeld zerstören können innerhalb von wenigen Minuten. Bei Temperaturen unter Null Grad war es schwierig die Fahrzeuge und Maschinen zum laufen zu bringen, um den Schnee von den Strassen zu räumen, sogar noch in den 60er Jahren. Eine Fahrt in die Stadt für die notwendigen Einkäufe oder Erledigungen war im Winter wie eine strapaziöse Reise auf den vereisten Strassen. Und im Sommer wird man oft von Moskitos heimgesucht. Diese Gegend / Region kann der Himmel sein unter den richtigen Gegebenheiten / Bedingungen, aber gleichzeitig kann sie auch entmutigend sein.

 

 

Die Geisterstadt Arrowhead in British Columbia

Arrowhead war eine Gemeinde am nördlichen Ende des Arrow Lakes (eine Erweiterung des Columbia River) im Süden von British Columbia, 40 Meilen von Revelstoke entfernt. Arrowhead war das Nordende der Schifffahrtsroute auf dem Columbia River. Die Canadian Pacific Railway betrieb eine Linie von Revelstocke nach Arrowhead seit 1896. Die Schiffahrt auf dem Columbia River bediente die Region Kootenay bis ins südliche Castlegar.

 

Arrowhead wurde ein wichtiges Handelszentrum für Bergarbeiter, Holzfäller und Farmer. Die ersten Gebäude waren das Lakeview Hotel, gefolgt von einem General-Store, einer Drogerie/Apotheke, einer Bank, zwei Kirchen, einem Schulhaus und einem Krankenhaus. 1911 wohnten in Arrowhead knapp 500 Leute aus diversen Provinzen Kanadas und vielen Ländern Europas. Zwei grosse Sägemühlen boten 500 Männern Arbeit. Mit der Zeit wurden alle Bergwerke geschlossen und das letzte Schiff absolvierte 1954 die letzte Fahrt auf dem Arrow Lake.

 

Die Gemeinde wurde aufgegeben als in den 1960er Jahren der Hugh Keenleyside Damm in Castlegar erbaut und das ganze Tal überflutet wurde. Deshalb existieren dort heute keine Gebäude mehr, nur der Friedhof, der von 1908 bis 1967 benutzt wurde, ist noch sichtbar. Ein PDF Dokument mit den bekannten Namen, Geburts- und Todesdaten der auf diesem Friedhof ruhenden Personen finden Sie im zweiten Link

 

http://www.revelstokemuseum.ca/arrowhead-heritage-resource-assessment/

 

http://www.vdfhs.com/cemeteries/columbia_shuswap/arrowhead/index_arrowhead_cemetery.html